Kinder gestalten Zukunft Eine Hauptstadt für die Kinder Europas

Von dpa | 25.10.2022, 15:29 Uhr | Update am 26.10.2022

Stell dir vor, Kinder aus Europa sagen Politikern, was sie für die Zukunft möchten. Die Ideen dafür würden sie einmal im Jahr auf einem großen Treffen besprechen. Das forderten jetzt verschiedene Politikerinnen und Politiker aus Europa.

Als Gastgeber für die Treffen könnte sich immer eine andere Stadt bewerben. Die wäre dann jeweils für ein Jahr die Kinderhauptstadt von Europa. Das fordern rund 50 Politiker und Politikerinnen aus 17 europäischen Ländern in einem Brief.

Ziel ist es, Kinder bei der Gestaltung der Zukunft mehr einzubinden. Aktuell würden sie viel zu wenig gesehen und gehört werden, sagte eine Politikerin.

Forderung an das Europäische Parlament

Der Brief mit dieser Forderung nach einer Kinderhauptstadt ging an Roberta Metsola. Diese Politikerin ist seit Beginn des Jahres Präsidentin des Europäischen Parlaments.

In diesem Parlament arbeiten Politikerinnen und Politiker aus ganz Europa. Sie können beraten, ob solche Vorschläge in der Europäischen Union umgesetzt werden sollen. Zu diesem Bündnis aus 27 Ländern gehört auch Deutschland.

Noch keine Kommentare