Weltklimakonferenz in Ägypten António Guterres hat starke Worte für das Klima

Von dpa | 07.11.2022, 17:04 Uhr | Update am 08.11.2022

Was ist nötig, um die Länder der Welt zu mehr Klimaschutz zu bewegen? António Guterres, der Chef der Vereinten Nationen, versuchte es am Montag mit starken Worten. „Wir kämpfen den Kampf unseres Lebens - und sind dabei zu verlieren.“ 

Das sagte er auf der Weltklimakonferenz im Land Ägypten. António Guterres hofft auf die Kraft der Worte. Er möchte möglichst viele Menschen davon überzeugen, etwas gegen die Klimakrise zu unternehmen.

Menschen müssen zusammenarbeiten

Auf der Konferenz treffen sich derzeit Staats- und Regierungschefs aus der ganzen Welt. António Guterres rief ihnen zu: „Die Menschheit hat eine Wahl: zusammenzuarbeiten oder unterzugehen!“

Damit meinte er die schlimmen Folgen der Klimakrise, etwa Dürren, Überschwemmungen, Unwetter und steigende Meeresspiegel. António Guterres meinte: Es sei nun an der Zeit, dass reichere Staaten die ärmeren Staaten beim Klimaschutz unterstützten.

Noch keine Kommentare