Verschmutzung im Meer Wale fressen massenhaft Plastik

Von dpa | 02.11.2022, 07:03 Uhr | Update am 03.11.2022

Mit weit geöffnetem Maul schwimmt der Blauwal durch einen Schwarm Garnelen. Weil Blauwale riesige Tiere sind, brauchen sie viel zu fressen. Mehrere Tonnen Garnelen können sie täglich vertilgen. Dabei fressen sie auch jede Menge Plastikfetzen. 

Mikroplastik werden diese winzigen Fetzen genannt. Inzwischen schwimmen Massen davon in den Ozeanen. Die Plastikteilchen stammen zum Beispiel von Verpackungen oder von Autoreifen.

Plastik in der Nahrung

Garnelen und Fische fressen dieses Mikroplastik. Blauwale wiederum schlucken vor allem Garnelen. Damit nehmen sie auch Plastik in ihren Körper auf. Wie viel, das haben Fachleute herausgefunden.

Beobachtung von Walen

Sie sagen: Die rund 30 Meter langen Blauwale könnten täglich bis zu zehn Millionen Plastikfetzen fressen. Für ihre Untersuchungen haben die Fachleute 200 Wale mehrere Jahre lang beobachtet und Berechnungen angestellt. Wie schädlich das Plastik für die Wale sein kann, soll in Zukunft genauer untersucht werden.

Noch keine Kommentare