Überbelegung von Wohnungen in Deutschland Viele Familien wohnen zu eng

Von dpa | 17.11.2022, 13:46 Uhr | Update am 17.11.2022

Eng ist das! Das Kinderzimmer teilen sich drei Geschwister. Die Eltern schlafen im Wohnzimmer auf dem ausklappbaren Sofa. Die Wohnung ist zu klein für ein eigenes Eltern-Schlafzimmer. So eine Situation nennen Fachleute eine überbelegte Wohnung.

Das soll bedeuten: Es leben mehr Leute darin, als eigentlich Platz haben. In Deutschland wohnen mehr als acht Millionen Menschen zu eng. Das hat eine Behörde jetzt ausgerechnet.

Diese Überbelegung trifft auffallend häufig Familien mit drei oder mehr Kindern. Ungefähr drei von zehn solcher Familien lebten in zu kleinen Wohnungen, berichtete die Behörde am Donnerstag. Sehr ähnlich ist die Lage auch für alleinerziehende Mütter und Väter.

In größeren Städten gibt es mehr Überbelegung als in Kleinstädten und auf dem Land. Denn in Großstädten fehlen oft große Wohnungen, für die die Miete nicht zu teuer ist.

Noch keine Kommentare