Weltmeisterschaft in Liverpool Turnerin Elisabeth Seitz belegt den vierten Platz

Von dpa | 06.11.2022, 15:23 Uhr | Update am 07.11.2022

Ein vierter Platz bei einem Wettkampf gilt häufig als große Enttäuschung. Schließlich gibt es hinter Gold, Silber und Bronze keine Auszeichnung. Turnerin Elisabeth Seitz ärgerte sich aber trotzdem nicht. Dabei hatte sie bei den Weltmeisterschaften im Turnen eine Medaille knapp verpasst.

Über ihren vierten Platz am Stufenbarren sagte sie am Samstagabend: „Ich bin einfach nur glücklich und superstolz auf mich.“ Dazu muss man wissen: Elisabeth Seitz war nicht ganz fit, als sie an die Geräte ging. Sie hatte eine Erkältung. Außerdem konnte sie vor der WM nicht genug trainieren, weil sie sich mit dem Coronavirus angesteckt hatte.

Jetzt schaut sie schon auf die nächsten Wettkämpfe und hat bereits mit dem Bundestrainer gesprochen: „Ich habe Lust, mal wieder etwas auszuprobieren“, sagte die Sportlerin.

Noch keine Kommentare