Tierschutzforschungspreis für Wissenschaftler Forschen ohne Versuche an Tieren

Von dpa | 24.11.2022, 14:25 Uhr | Update am 24.11.2022

Wie kann man Menschen mit krankem Herzen helfen? Mit dieser Frage beschäftigen sich Ärzte und Ärztinnen und auch Forschende. 

Zu dieser Forschung etwa für Medikamente gehören aber häufig Versuche an Tieren, lange bevor man etwas an Menschen testet. An diesen Tierversuchen gibt es viel Kritik. Deshalb sollen neue Methoden gefunden werden, um sie zu ersetzen.

Für so eine Idee haben die beiden Wissenschaftler Leon Budde und Tim Meyer am Donnerstag den Tierschutzforschungspreis bekommen. Sie haben eine Technik entwickelt, mit der Teile des Herzens künstlich hergestellt werden können. An diesem künstlichen Gewebe können dann zum Beispiel neue Medikamente getestet werden.

„Fortschritt in der Medizin und besserer Schutz von Versuchstieren sind auch gemeinsam möglich“, sagte eine Politikerin bei der Preisvergabe.

Noch keine Kommentare