Kindernachricht des Tages Städte knipsen Lichter aus

Von dpa | 09.08.2022, 16:17 Uhr | Update am 10.08.2022

Eine Menge berühmte Kirchen und andere Wahrzeichen werden nachts angestrahlt. So kann man sie zu jeder Zeit gut sehen, und sie stechen hervor.

Einige Städte verzichten nun aber auf die Beleuchtung. Der Kölner Dom soll etwa in der Nacht nicht mehr beleuchtet werden. Auch in Berlin bleiben viele Wahrzeichen nachts dunkel, wie etwa die Marienkirche oder das Schloss Bellevue.

Doch warum knipsen die Städte die Lichter aus? Um Energie zu sparen. Ein Teil des Stroms in Deutschland wird durch Gas gewonnen. Gas wird jedoch derzeit knapp. Denn Russland liefert im Moment weniger Gas an Deutschland und andere Länder als sonst. Das liegt am Krieg in der Ukraine. Deswegen wurden Gas und Strom zuletzt auch immer teurer. Damit im Winter das Gas nicht zum Heizen etwa von Wohnungen fehlt, soll jetzt schon weniger verbraucht werden. Aus diesem Grund fangen die Städte schon jetzt mit Strom sparen an.

Noch keine Kommentare