Spielen Schach-Olympiade: Eine Stadt in Schwarz-Weiß

Von dpa | 31.07.2022, 08:44 Uhr

Warum sich in Chennai in Indien sogar eine Brücke in ein Schachfeld verwandelt, liest du hier.

Schwarz und Weiß: In der Stadt Chennai dreht sich momentan alles um diese beiden Farben. Denn dort im Süden von Indien findet in diesem Jahr die Schach-Olympiade statt. Sogar eine bekannte Brücke haben die Menschen mit weißer und schwarzer Farbe angemalt, damit sie wie ein großes Schachbrett aussieht.

Es ist das erste Mal, dass die Schach-Olympiade in Indien ausgetragen wird. Chennai scheint dafür ein guter Ort zu sein. Denn die meisten indischen Großmeister im Schach kommen aus der Region. Großmeister ist ein Titel für besonders gute Spieler. 

In Chennai fangen die Kinder schon mit sechs Jahren oder jünger an, Schach zu spielen. Nach der Schule oder am Wochenende treffen sie sich dafür in Clubs. 

Nun kommen die besten Schachspieler und Schachspielerinnen aus 185 Ländern in der Stadt zusammen. 300 Teams treten bis zum 10. August gegeneinander an. Auch Profis aus Deutschland sind dabei.

Noch keine Kommentare