Nachricht des Tages Roboterhund Spot hilft am Hamburger Hafen

Von dpa | 07.07.2022, 07:00 Uhr

Roboter dienen häufig dazu, dem Menschen auf irgendeine Art Arbeit abzunehmen. Sowie Spot: Der Roboterhund hat in Hamburg eine Brücke auf Schäden untersucht.

Unter der Fahrbahn einer Brücke bewegt er sich eigenständig und sucht die Betonwände nach Schäden ab. Dafür hat Roboterhund Spot vier Beine, verschiedene Sensoren und eine Kamera mit 30-fachem Zoom.

Er kann sogar Risse an den Wänden erkennen, die nicht größer als ein Haar sind. So können Schäden repariert und die Brücke sicher gemacht werden.  

Einsatz von Spot kostet so viel wie ein Sportwagen

In Zukunft soll Spot auch für Menschen anstrengende und auch gefährliche Tätigkeiten übernehmen. Neben der Brücke soll der elektronische Hund auch andere Bauwerke am Hamburger Hafen auf Schäden untersuchen. Mehr als 100 000 Euro kostet sein Einsatz übrigens: so viel wie ein Luxus-Sportwagen.

Noch keine Kommentare