Rollentausch in Belgien Richter testen das Leben im Gefängnis

Von dpa | 18.09.2022, 15:50 Uhr | Update am 19.09.2022

Normalerweise können Richter andere Menschen ins Gefängnis stecken. Im Land Belgien aber sitzen seit Samstag etliche von ihnen selbst hinter Gittern. Dort wurde ein neues Gefängnis gebaut, was Richter gerade freiwillig testen. Auch Staatsanwälte, die ebenfalls am Gericht arbeiten, machen bei der Aktion mit.

Den Alltag im Gefängnis kennenlernen

Die Menschen lernen anderthalb Tage lang das Leben im Gefängnis kennen. Dazu gehört etwa, dass sie ihre Handys nicht benutzen dürfen und dass sie in der Küche oder der Wäscherei arbeiten müssen. Um 22 Uhr wird in den Zellen das Licht ausgeschaltet.

Ist Haft die richtige Strafe?

Das Experiment soll dem Personal in dem neuen Gefängnis helfen, sich auf den echten Start vorzubereiten. Für die Richter und Staatsanwälte gehe es aber noch um etwas anderes, sagt ein Politiker. „Dies wird ihnen zweifellos dabei helfen zu beurteilen, ob der Freiheitsentzug die beste Lösung für einen Menschen ist, der einen Fehler begangen hat.“

Noch keine Kommentare