Kindernachricht des Tages Raumsonde landet einen Treffer im Weltraum

Von dpa | 12.10.2022, 12:15 Uhr | Update am 12.10.2022

Im September steuerte die NASA eine Raumsonde in einen Asteroiden. Der Asteroid sollte dadurch auf eine andere Flugbahn geschubst werden. Nun steht fest: Das Experiment war erfolgreich. Wozu die NASA diesen Test durchgeführt hat, erfährst du hier.

Zum ersten Mal konnte die Bewegungsrichtung eines Asteroiden verändert werden. Für den Schubser auf die andere Bahn hatte die Raumsonde „Dart“ gesorgt. Sie ist ungefähr so groß wie ein Getränkeautomat. Mit Absicht rammte sie den Asteroiden „Dimorphos“. Der hat wiederum in etwa die Größe eines Fußballstadions.

Zum Schutz des Planeten Erde

Aber wozu das Ganze? Die Weltraumbehörde des Landes USA wollte herausfinden: Wie könnte die Erde geschützt werden, falls die Gefahr besteht, dass ein großer Asteroid auf dem Planeten einschlägt?

Das ist Forschung für eine sehr weit entfernte Zukunft. Denn Fachleute wissen: In absehbarer Zeit wird kein gefährlicher Himmelskörper mit der Erde zusammenstoßen.

Mehr Informationen:

Asteroiden bestehen aus Gestein und Metall, teilweise auch Eis. Sie stammen aus der Zeit, als sich die Planeten rund um die Sonne formten. Asteroiden sind gewissermaßen das Material, das übrig blieb. Deswegen werden sie manchmal auch Weltraumschutt genannt. Einige sind wenige Meter groß, andere mehrere Kilometer.

Die meisten Asteroiden umkreisen die Sonne, und zwar zwischen den Bahnen der Planeten Mars und Jupiter. Ab und zu stoßen welche zusammen und werden von ihrer Bahn abgelenkt. Dann können sie auch der Erde näher kommen.

Mehr Informationen:

KiWi sind die Nachrichten für Kinder im Internet. Mit den Maskottchen Piet, dem Pottwal, Ole, der Eule und Paula, der Ente, könnt ihr hier jeden Tag Nachrichten lesen, hören und sehen. KiWi findet ihr, wenn ihr hier klickt.

Noch keine Kommentare