Spendenaktion Radtour durch Deutschland: Schornsteinfeger auf „Glückstour“

Von dpa | 08.06.2022, 16:01 Uhr

Vom Dach aufs Fahrrad – warum 30 Schornsteinfeger mit dem Fahrrad durch Deutschland fuhren, liest du hier.

Ruß, Bürsten und Messgeräte gehören normalerweise zu ihrem Alltag. Die Rede ist von Schornsteinfegern. 30 von ihnen waren sportlich unterwegs. Die Gruppe schwang sich auf Fahrräder und fuhr fast 1000 Kilometer von der Stadt Erfurt in die Stadt Lübeck im Norden von Deutschland. 

Den Schornsteinfegern ging es bei ihrer langen Fahrt aber nicht nur ums Radfahren. Auf ihrer „Glückstour“ verteilten sie Geldspenden. Mit dem Geld sollen schwerkranke Kinder unterstützt werden, die etwa Krebs haben. Die Schornsteinfeger fahren dafür in verschiedene Orte, um das Geld abzuliefern. 

Am Mittwoch kamen die radelnden Schornsteinfeger pünktlich in Lübeck an. Der Bundesverband der Schornsteinfeger hatte da zu einem großen Treffen eingeladen. Bei der Veranstaltung sprechen die Schornsteinfegerinnen und Schornsteinfeger über ihre Arbeit, die Zukunft und Herausforderungen. 

Noch keine Kommentare