Nahrungsmittel der Zukunft So entstehen Fischstäbchen in einem Labor

Von dpa | 22.09.2022, 10:37 Uhr

Woher kommen eigentlich Fischstäbchen? Schwimmen die im Wasser herum? Nein, natürlich nicht. Im Moment werden dafür echte Fische zerlegt. Das Fisch-Fleisch wird dann in einer Fabrik in Form gepresst. In Zukunft aber könnten Fischstäbchen auch aus dem Labor kommen.

Zellen, die im Labor weiterwachsen

Das haben sich Forschende aus Lübeck in Norddeutschland vorgenommen. Dafür entnehmen sie aus lebenden Forellen oder Lachsen ganz bestimmte Zellen. Zellen sind die kleinsten lebenden Grundbausteine aller Lebewesen.

Diese Zellen lassen die Forschenden in einer Flüssigkeit zu Muskelfleisch heranreifen. Und das laufe ganz gut, sagen sie. Sie haben eine Firma gegründet. So möchten sie bald größere Mengen davon herstellen. 

Fischstäbchen, ohne neue Fische töten zu müssen

Die ursprünglichen Zellen teilen sich immer wieder. Dadurch gehen sie nie aus. „So können wir eine beliebige Menge an Produkten herstellen, ohne neue Fische töten zu müssen“, erläutert ein Sprecher der Firma. In etwa zweieinhalb Jahren will die Firma die ersten dieser Fischprodukte in Europa verkaufen. 

Noch keine Kommentare