Hoffnung auf Millionen Lotto spielen für den Nervenkitzel

Von dpa | 04.01.2023, 16:26 Uhr

Mit den richtigen Zahlen zum Millionengewinn? Beim Lotto ist das reine Glückssache. Viele Menschen versuchen es dennoch, obwohl eigentlich klar ist: Fast alle verlieren.

Im Lotto gewinnen und dann ein Leben ohne Geldsorgen führen: Für 187 Menschen in Deutschland hat das im vergangenen Jahr geklappt. Sie wurden Millionärin oder Millionär, weil sie die richtigen Zahlen getippt hatten. Das teilten die Lotto-Veranstalter am Mittwoch mit.

Zunächst mag das nach vielen Gewinnerinnen und Gewinnern klingen. Doch wenn man sich das genauer anschaut, dann merkt man: Es sind sogar superwenig. Denn die Chance den Hauptgewinn etwa beim sogenannten Eurojackpot zu gewinnen, liegt nur bei 1:140 Millionen.

So wahrscheinlich ist ein Lotto-Gewinn

Das heißt: Würden 140 Millionen Menschen am Spiel teilnehmen, wird voraussichtlich nur ein einziger gewinnen. Noch ein Vergleich: In Deutschland leben etwas mehr als 80 Millionen Menschen.

Fast alle anderen Mitspieler verlieren gleichzeitig Geld: Denn das Mitmachen kostet ja. Es ist übrigens auch nur für Erwachsene erlaubt, also erst ab 18 Jahren.

Warum spielen dann so viele Leute Lotto?

Wenn aber die meisten Menschen nur Geld ausgeben statt welches zu gewinnen, warum machen es trotzdem so viele? Der Forscher Tobias Hayer kann es erklären: „Menschen kaufen sich mit einem Lotto-Los positive Gefühle.“ Sie verlören sich dann in Tagträumereien und fragten sich: „Was könnte ich mit dem vielen Geld wohl anstellen?“ Das sei für viele Menschen ein Nervenkitzel.

Der Experte kennt noch einen weiteren wichtigen Grund: „Je häufiger über Gewinner berichtet wird, desto eher glauben wir, dass wir gewinnen können.“ So überschätzten viele Menschen ihre Gewinnchancen. Letztendlich sei nämlich alles nur Glückssache.

Herr Hayer sagt deshalb: „Man kann aus Spaß, Spannung oder Unterhaltung spielen. Nicht aber mit der Überzeugung, auf jeden Fall zu gewinnen.“

Noch keine Kommentare