Organisation „Brot für die Welt“ über Hungerkrise Krisen führen zu Hunger

Von dpa | 27.07.2022, 14:40 Uhr

Millionen Menschen auf der Welt haben nicht ausreichend zu essen. Vor allem die ärmsten Menschen leiden, wenn zum Beispiel durch Dürren die Ernten schlechter ausfallen.

Spenden helfen dabei, Hunger zu bekämpfen. „Brot für die Welt“ fordert: Die reichen Länder müssen mehr Geld für die Nothilfe bereitstellen. Aber helfen würde auch, die Landwirtschaft zu verändern, meint die Organisation.

Weniger Weizen zu nutzen, um Kraftstoffe herzustellen oder Tiere zu füttern, wäre ein Beispiel dafür. „Die Klimakrise befeuert die Hungerkrise“, erklärte Dagmar Pruin von der Hilfsorganisation „Brot für die Welt“ am Mittwoch. Auch andere Krisen führen dazu, dass Hungersnöte größer werden, etwa die Corona-Pandemie oder der Krieg in der Ukraine.

Noch keine Kommentare