Konferenz in Ramstein Mehr Hilfe für die Ukraine

Von dpa | 08.09.2022, 16:07 Uhr

Am Donnerstag trafen sich Politiker aus vielen Ländern in Deutschland. Dabei wurde besprochen: Wie kann die Ukraine weiter unterstützt werden? Wie geholfen werden soll, erfährst du hier.

Mehr als ein halbes Jahr ist es her, dass die Ukraine angegriffen wurde. Seitdem verteidigt sie sich gegen ihr Nachbarland Russland. Dafür wünscht sich die Ukraine Unterstützung. Zum Beispiel die Lieferung von Waffen und Material aus anderen Ländern.

Beratungen im Ort Ramstein

Wie Waffen helfen können, wurde am Donnerstag in Ramstein besprochen. Der Ort liegt im Bundesland Rheinland-Pfalz. Dort gibt es einen großen Armeestandort des Landes USA. Das bedeutet, dass sich dort viele Soldaten und Soldatinnen aufhalten. Der Verteidigungsminister der USA hatte Vertreter aus mehr als 50 Ländern eingeladen. Gemeinsam wollten sie sich beraten. Auch die deutsche Verteidigungsministerin Christine Lambrecht gehörte dazu.

Was wurde beschlossen?

Bei dem Treffen kam zum Beispiel heraus, dass die USA der Ukraine weitere Waffen liefern wollen. Diese haben einen Wert von Hunderten Millionen Euro. Außerdem wollen Deutschland und die Niederlande ukrainische Soldaten ausbilden. Dabei soll es darum gehen, wie man Minen sucht und entschärft, also ungefährlich macht.

Noch keine Kommentare