Protest im Museum Klimaaktivisten müssen für Klebeaktion ins Gefängnis

Von dpa | 03.11.2022, 14:54 Uhr | Update am 03.11.2022

Die Klimaaktivisten hatten sich eins der berühmtesten Bilder der Welt ausgesucht: „Das Mädchen mit dem Perlenohrring“ von dem Maler Johannes Vermeer. Es hängt in einem Museum in den Niederlanden. Menschen aus aller Welt bewundern es dort.

Die Klimaaktivisten taten aber etwas anderes: Einer klebte sich mit dem Kopf am Glas des Rahmens fest. Einer klebte seine Hand an die Wand daneben und schüttete Tomatensuppe auf das Gemälde. Ein Dritter filmte alles. Das Gemälde blieb heil, der Rahmen wurde etwas beschädigt.

Strafe für die Aktivisten

Passiert ist das vor einer Woche. Am Mittwochabend bekamen zwei der Aktivisten die Strafe dafür: Sie lautet zwei Monate Gefängnis. Nach einem Monat kommen sie jedoch auf Bewährung frei. Das Urteil für den Dritten folgt noch.

Auch in Deutschland gab es ähnliche Aktionen in Museen. Ob und wie die Leute bestraft werden, wird sich zeigen.

Noch keine Kommentare