Historischer Moment in Görlitz Ein neuer Davidstern für die Synagoge

Von dpa | 12.09.2022, 15:37 Uhr

Seit langer Zeit schon fehlte der Synagoge in Görlitz eines: der Davidstern. Er ist ein Symbol des Judentums. Jetzt wird das Gotteshaus von einem neuen Davidstern aus Stahl geschmückt.

Der Davidstern - ein religiöses Symbol

Ein Davidstern ist ein bekanntes religiöses Symbol. Er besteht aus zwei ineinander verschränkten Dreiecken. Er steht im Judentum für die Verbundenheit mit Gott. Oft ist er auf oder an einer Synagoge zu sehen. So nennt man ein Gebäude, in dem sich jüdische Gemeinden zum Gottesdienst versammeln. Genauso ein Davidstern aus Stahl wurde am Montag auf eine hohe Kuppel in der Stadt Görlitz gesetzt.

Zerstörung durch die Nationalsozialisten

Die Synagoge in Görlitz im Bundesland Sachsen hatte lange Zeit keinen Davidstern. Denn vor mehr als 80 Jahren verschwand das Zeichen von der Synagoge. Damals herrschten in Deutschland die Nationalsozialisten. Sie verfolgten Juden und ermordeten sehr viele von ihnen. Auch Symbole ihres Glaubens wurden zerstört.

Ein historischer Moment

Für das prächtige alte Gebäude in Görlitz wurde nun ein neuer Davidstern angefertigt. „Das ist ein historischer Moment und eine Herzensangelegenheit für unsere Stadt“, sagte der Oberbürgermeister der Stadt.

Noch keine Kommentare