Schleswig-Holstein Helgoland ist seit 70 Jahren wieder deutsch

Von dpa | 27.02.2022, 16:49 Uhr

Wer nach Helgoland reisen möchte, braucht ein Schiff oder ein Flugzeug. Die Insel liegt weit vor der Küste entfernt in der Nordsee. Was aber nicht nötig ist für einen Besuch: ein Reisepass. Denn Helgoland gehört zu Deutschland. Doch das war nicht immer so.

Nach dem Zweiten Weltkrieg hatten die Briten die Kontrolle über die Insel. Damals lebten keine Menschen mehr dort. Die britische Armee nutzte Helgoland, um dort mit Bomben zu üben. Fast kein Gebäude stand mehr dort. „Da war ein Bombentrichter neben dem anderen“, sagt ein Geschichtsexperte. 

Am 1. März 1952 gaben die Briten schließlich die Insel an Deutschland. Das war vor genau 70 Jahren. Die früheren Bewohnerinnen und Bewohner konnten auf die verwüstete Insel zurückkehren. Nach und nach räumten sie auf und bauten wieder Häuser dort. Heute ist Helgoland eine beliebte Ferieninsel.

Noch keine Kommentare