Kindernachricht des Tages Fridays for Future fordert mehr Geld für den Klimaschutz

Von Luka Marie Nehl und dpa | 14.09.2022, 08:00 Uhr | Update am 14.09.2022

Am 23. September ist wieder weltweiter Klimastreik. Gut eine Woche vorher hat die Klimaschutzbewegung Fridays for Future eine Forderung: Sie möchte, dass die Bundesregierung mehr Geld für den Klimaschutz einsetzt. Wie das Geld in der Klimakrise helfen kann, erfährst du hier.

Die Klimabewegung Fridays for Future hat am Dienstag eine Pressekonferenz gegeben. Darin fordert sie von der Bundesregierung mehr Geld für den Klimaschutz. Insgesamt 100 Milliarden Euro sollen dafür eingesetzt werden.

Erneuerbare Energie statt fossile Energie

Dieses Geld soll unter anderem dabei helfen, erneuerbare Energie zu fördern. Damit ist Energie gemeint, die zum Beispiel aus Wind- oder Wasserkraft gewonnen werden kann.

Fossile Energie hingegen, wie etwa aus Öl oder Kohle, ist nicht unendlich verfügbar. Sie ist damit nicht nachhaltig. Und sie schadet der Umwelt: Denn werden diese Träger von Energie verbrannt, entstehen schädliche Gase.

Klimastreik am 23. September

Mit dem geforderten Geld soll der Umbau auf umweltverträgliche Energie schneller werden. Für den 23. September ist der elfte weltweite Klimastreik geplant.

Noch keine Kommentare