Forschung in Baden-Württemberg Eine Physikerin und ein Krebsforscher erhalten einen Preis

Von dpa | 27.10.2022, 16:23 Uhr | Update am 28.10.2022

Das Bundesland Baden-Württemberg hat am Donnerstag einen Preis für besondere Arbeit verliehen: Und zwar an die Physikerin Anke-Susanne Müller und an den Krebsforscher Stefan Pfister. Mit dem Lob bekommen sie auch Geld für weitere Forschung.

Denn der Krebsforscher Stefan Pfister will herausfinden, wie man Hirntumore bei Kindern besser erkennen und bekämpfen kann.

Tumore entstehen, wenn der Körper verrückt spielt und viel zu viele Zellen produziert. Es gibt gute und böse Tumore. Bei bösen Tumoren spricht man von der Krankheit Krebs. Stefan Pfister hat mit seinem Team Techniken entwickelt, um Unterschiede zwischen Tumoren genauer zu erkennen.

Die Physikerin Anke-Susanne Müller beschäftigt sich mit der Frage, wie sich Teilchenbeschleuniger besser betreiben lassen.

In Teilchenbeschleunigern werden Experimente mit winzig kleinen Teilchen gemacht. Das kostet viel Energie. Anke-Susanne Müller hat Wege gefunden, wie das auch mit weniger Energie funktioniert.

Noch keine Kommentare