Längere Tag- und Nachtzeiten Forscher streiten: Wie spät ist es eigentlich auf dem Mond?

Von dpa | 29.01.2023, 17:31 Uhr

Ein Tag auf dem Mond dauert lange: fast vier Erdenwochen. Dazwischen liegen zwei Wochen Tageslicht und zwei Wochen Nacht. Wenn ein Tag auf dem Mond so viel länger dauert, sollen dann auch Stunden und Sekunden länger sein? Darüber streitet gerade die Wissenschaft.

Derzeit planen mehrere Weltraum-Organisationen, in den nächsten Jahren zum Mond zu fliegen. Für ihre Raumschiffe, Mond-Satelliten und Mond-Stationen sollten sie sich untereinander abstimmen. Dazu müssen sie wissen, welche Uhrzeit auf dem Mond gilt. Bisher ist das nicht festgelegt.

Auf dem Mond ticken die Uhren schneller

Soll ein Mondtag aus den gleichen 24 Stunden bestehen wie auf der Erde? Das geht nicht so einfach, denn die Uhren auf dem Mond ticken etwas schneller. Pro Tag sind das wohl etwa 56 Mikro-Sekunden. Diese winzige Verschiebung kann wichtig sein, etwa wenn es um die Ortsbestimmung mit Hilfe von Satelliten geht.

Forschende aus der ganzen Welt treffen sich Ende des Jahres, um über die Mondzeit zu beraten. So wollen sie ein Zeit-Chaos dort im All verhindern.

TEASER-FOTO: Neil Armstrong/NASA/AP/dpa
Noch keine Kommentare