Aktionswoche gegen Lebensmittelverschwendung So lässt sich Essen vor dem Mülleimer retten

Von dpa | 29.09.2022, 11:54 Uhr

Im Supermarkt, im Restaurant oder zu Hause: Wo werden die meisten Lebensmittel weggeschmissen? Am Donnerstag startet eine Aktionswoche, um darauf aufmerksam zu machen.

Die Antwort: Mehr als die Hälfte der Nahrungsmittel, die im Müll landen, stammen aus Privathaushalten. Das heißt, bei den Menschen zu Hause wird viel Essen weggeworfen. Das muss sich ändern, finden die Fachleute vom Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft.

Mit einer Aktionswoche will das Ministerium auf Lebensmittelverschwendung aufmerksam machen. Los ging es am Donnerstag.

Rezepte für die Resteverwertung

Bei einer Aktion geht es zum Beispiel darum, Brot zu retten. Dazu werden in manchen Bäckereien Rezepte verteilt, mit denen man Reste weiterverarbeiten kann.

Im Durchschnitt schmeiße jeder Mensch in Deutschland im Jahr nämlich 10 Kilogramm Brot und Brötchen weg, sagen zwei Expertinnen.

Noch keine Kommentare