Ernte in Bangladesch Chilis sind feuerrot und oft megascharf

Von dpa | 10.11.2022, 16:51 Uhr

Der Boden leuchtet feuerrot. Denn er ist bedeckt von unzähligen Chilischoten. Sie wurden im Land Bangladesch in Asien geerntet und trocknen nun in der Sonne.

Chili landet später als Gewürz in vielen Gerichten: Zum Beispiel in Tabasco-Soßen, in Thai-Suppen oder im Eintopf Chili con Carne. 

Doch Chili ist nicht gleich Chili. Es gibt unterschiedliche Schärfen. Bei mildem Chili schmeckt man kaum Schärfe. Das ist zum Beispiel bei Paprika so, auch sie gehört zu der gleichen Pflanzenart. Andere Früchte dagegen brennen richtig im Mund. 

Wer nicht so gerne scharf ist, sollte beim Kochen die Kerne entfernen. Denn viel Schärfe steckt genau an der Stelle, an der die Kerne in der Schote hängen. Entfernt man die Kerne, entfernt man auch diese Stelle. Dadurch schmeckt es gleich milder.

Noch keine Kommentare