Ernährung in der Zukunft Deshalb müssen sich Essgewohnheiten ändern

Von dpa | 10.10.2022, 14:50 Uhr | Update am 10.10.2022

Ställe für Kühe und Schweine, Äcker und Lagerhallen für Tierfutter: Um Fleisch zu produzieren, braucht es viel Platz und Energie. Auch in Zukunft sollen alle Menschen gut mit Essen versorgt sein. Damit das gelingt, müsste vor allem weniger Rindfleisch produziert werden.

Damit du es dir besser vorstellen kannst: Etwa vier von fünf Flächen, auf denen Lebensmittel hergestellt werden, werden dafür genutzt, um Fleisch zu produzieren. Das haben Fachleute in einer Studie herausgefunden. Darin geht es um die Ernährung in der Zukunft.

Nicht alle werden satt

Ein Problem ist nämlich: Mit all diesem Fleisch kann man längst nicht alle Menschen auf der Welt satt machen. Wenn wir trotzdem weiterhin so viel Fläche für die Produktion von Fleisch nutzen, sei die weltweite Versorgung der Menschen mit ausreichend Essen gefährdet, warnen die Fachleute.

Hinzu kommt, dass es immer mehr Menschen auf der Welt gibt. Und die wollen natürlich alle satt werden.

Die Ernährung ändern

Damit das klappt, sei die Änderung der Essgewohnheiten ein wichtiger Schritt. Mehr Hühnerfleisch statt Rindfleisch zu essen, würde schon helfen. Weniger Fleisch zu essen oder sich vegetarisch oder vegan zu ernähren, hätte noch größere Auswirkungen, heißt es in der Studie.

Wenn du deine Ernährung ändern möchtest, besprich es mit einem Erwachsenen. Denn für Kinder ist es besonders wichtig, dass sie alle wichtigen Nährstoffe bekommen.

Noch keine Kommentare