Umweltschutz Energiesparen in Schwimmbädern

Von dpa | 24.04.2022, 09:00 Uhr

Schwimmbäder machen Spaß. Sie fressen aber auch eine Menge Energie. Warum sie jetzt sparen müssen, liest du hier.

Damit das Wasser sauber und warm bleibt, verbrauchen Schwimmbäder eine Menge Energie. Einen großen Teil der Energie bezieht Deutschland in Form von Erdgas, Kohle und Rohöl aus Russland.

Energie wird knapp

Russlands Krieg gegen die Ukraine hat nun dazu geführt, dass die Energie noch teurer geworden ist. Außerdem machen sich viele Menschen Sorgen, dass die Energie in Deutschland knapp werden könnte. Deswegen versuchen gerade viele Leute, sparsamer damit umzugehen.

Einfach etwas kälter baden

Das betrifft auch die Betreiber von Schwimmbädern, sagt ein Fachmann. Eine Möglichkeit sei zum Beispiel, die Wassertemperatur in den Schwimmbecken herunterzuregeln. In zwei Hallenbädern in der Stadt Gießen sei das schon passiert, erklärte ein Experte der Stadtwerke. Man habe die Wassertemperatur um ein Grad gesenkt. Bisher hätten sich die Badegäste darüber nicht beschwert. 

Noch keine Kommentare