Das 49-Euro-Ticket soll kommen Politiker sind einen Schritt weiter zum neuen Ticket

Von dpa | 13.10.2022, 16:28 Uhr | Update am 13.10.2022

Mit dem 9-Euro-Ticket konnte man Sommer überall in Deutschland Bus fahren und Regionalzüge nutzen. Danach wünschten sich viele Leute weiterhin so eine billige Fahrkarte. Nun gibt es Neuigkeiten zu einem 49-Euro-Ticket.

Bisher konnten sich Politikerinnen und Politiker nicht einigen: Wie kann es weiterhin ein günstiges Ticket geben? Denn das würde den Staat und die Bundesländer viel Geld kosten.

Jetzt sei man einen entscheidenden Schritt weitergekommen, sagte Volker Wissing von der Partei FDP am Donnerstag. Er ist der Bundesverkehrsminister.

Der neue Plan sieht so aus: Ab dem 1. Januar 2023 soll es das 49-Euro-Ticket geben. Es würde dann wie das 9-Euro-Ticket im ganzen Land gelten für jeweils einen Monat.

Ganz sicher ist das aber noch nicht. Die Bundesländer sagten am Donnerstag zwar, sie seien bereit das Geld auszugeben. Aber sie bräuchten dafür mehr Geld vom Staat für Busse und Bahnen. Schließlich bringe das Ticket nichts, wenn es nicht genügend Fahrzeuge gebe.

Noch keine Kommentare