Bundeskanzler im Nahen Osten Olaf Scholz führt schwierige Gespräche im Königreich Saudi-Arabien

Von dpa | 25.09.2022, 16:08 Uhr | Update am 26.09.2022

In solchen Sesseln sieht man Bundeskanzler Olaf Scholz selten. Am Wochenende war der Chef der deutschen Regierung zu Besuch im Königreich Saudi-Arabien. Außerdem reiste Olaf Scholz in die Vereinigten Arabischen Emirate und nach Katar.

In Saudi-Arabien traf Olaf Scholz den mächtigen Kronprinzen Mohammed bin Salman. Das Land liegt auf der arabischen Halbinsel im Nahen Osten. Bei dem Gespräch saßen die beiden in ihren Sesseln vor einem großen Bild von König Salman, dem Vater des Kronprinzen.

Geschäfte zwischen den Ländern

Deutschland möchte mit Saudi-Arabien und anderen Ländern in der Region Geschäfte machen. Dabei geht es vor allem um Energie, etwa um Erdgas.

Kritik an der Zusammenarbeit

Viele Menschen ärgern sich aber über die Zusammenarbeit. Sie werfen Ländern wie Saudi-Arabien vor, Menschenrechte zu verletzen. So kann es dort zum Beispiel gefährlich werden, eine andere Meinung als die Herrscher zu vertreten.

Dem Kronprinzen wird sogar vorgeworfen, vor einigen Jahren einen Mord in Auftrag gegeben zu haben. Mohammed bin Salman streitet das ab. Olaf Scholz sagte, er habe auch über solche Themen mit dem Kronprinzen gesprochen.

Noch keine Kommentare