Beeren-Anbau in Niedersachsen Cranberrys aus der Lüneburger Heide

Von dpa | 07.11.2022, 15:09 Uhr

Himbeeren, Erdbeeren und Johannisbeeren sind bekannte rote Früchte. Aber Cranberrys? In Nordamerika kennt sie jeder. Soße aus den herben Früchten kommt etwa zum Truthahn auf den Tisch. Bei uns dagegen werden Cranberrys kaum angebaut. 

Einer der wenigen, die sich die Arbeit machen, ist Wilhelm Dierking. Er erntet derzeit jeden Tag Cranberrys. Und zwar in der Lüneburger Heide, einer Region im Bundesland Niedersachsen. Für die Ernte benutzt Herr Dierking ein Gerät, das wie eine Art Rasenmäher aussieht. Damit pflügt er Reihe für Reihe durch die dicht bewachsene Heidefläche.

Der Name Cranberry leitet sich vom englischen Wort „Crane“ für Kranich ab.  Denn die Blüte erinnert an den Kopf des Vogels. Auf Deutsch heißen die Früchte Moosbeeren oder Kranbeeren. Manche Leute mögen Saft daraus oder essen sie getrocknet im Müsli. Die Frucht enthält wichtige Inhaltsstoffe wie Vitamin C.

Noch keine Kommentare