Auf der Erde wird es voller Die Weltbevölkerung wächst weiter

Von dpa | 13.11.2022, 15:00 Uhr | Update am 14.11.2022

Acht Milliarden Menschen bevölkern mittlerweile die Erde. In den letzten Jahrzehnten ist diese Zahl schneller angestiegen. Besonders in Afrika werden immer mehr Leute leben. Geht das so weiter?

Eine Eins mit neun Nullen: So sieht die Zahl eine Milliarde aus. Acht Milliarden Menschen leben inzwischen auf der Erde. Das haben Fachleute geschätzt.

Jedes Jahr sollen so viele Menschen hinzukommen, wie gerade in Deutschland leben. Wird es langsam eng auf der Erde? Wir beantworten einige Fragen dazu.

Warum wächst die Weltbevölkerung überhaupt?

Kurz gesagt: Wenn mehr Menschen auf der Welt geboren werden als Menschen sterben, steigt die Zahl der Leute.

Dabei gibt es mehrere Gründe, die das Wachstum beeinflussen. Die Gesundheit, der Reichtum und die Bildung der Menschen sind entscheidend. In armen Ländern kommen oft viele Kinder zur Welt. Dort sind ärmere Familien häufiger auf Kinder angewiesen. Sie müssen arbeiten, damit die Familie etwa genug Essen hat. Außerdem fehlt es zum Beispiel an Verhütung. Frauen werden also ungewollt schwanger. In reichen Ländern haben Menschen dagegen eher weniger Kinder oder auch gar keine.

Wo leben die meisten Leute?

Die meisten Menschen leben aktuell in China und Indien. Rund drei Milliarden Leute wohnen in den beiden asiatischen Ländern. Schon nächstes Jahr soll es im Land Indien die meisten Leute geben.

Mit einigem Abstand folgen die Länder USA, Indonesien und Pakistan. In den europäischen Ländern leben vergleichsweise wenig Menschen. In Europa sind die Türkei und Deutschland die bevölkerungsreichsten Länder.

Steigt die Zahl der Menschen überall gleich an?

Nein. Besonders viele Kinder kommen in Teilen Afrikas auf die Welt. Auf dem Kontinent soll sich die Bevölkerung bis zum Jahr 2050 auf gut zwei Milliarden fast verdoppeln.

In anderen Ländern wie etwa Japan sinkt die Zahl der Leute sogar. Das wäre auch in Deutschland so. Doch da Menschen aus anderen Ländern nach Deutschland kommen, bleibt die Zahl der Menschen dort recht stabil.

Wächst die Weltbevölkerung immer schneller weiter?

Vor 200 Jahren gab es noch eine Milliarde Menschen auf dem Planeten. Dann stieg die Zahl immer schneller an. 1928 waren es zwei Milliarden, noch vor zehn Jahren waren es sieben Milliarden.

Mittlerweile wächst die Zahl nicht mehr so schnell. Ab dem Jahr 2080 soll das Wachstum sogar aufhören. Dann würden etwa zehn bis elf Milliarden Menschen auf der Erde leben.

Noch keine Kommentare