Kunst aus Holz Arbeiten als Holzbildhauer: Altes Handwerk mit neuer Technik

Von dpa | 14.09.2022, 13:56 Uhr

Holzbildhauer erschaffen aus einem Stück Holz kunstvolle Figuren. Diesen Beruf kann man in Holzschnitzschulen lernen. Für so manche Kunst wird dort auch digitale Technik eingesetzt. Was sich genauer dahinter verbirgt, liest du hier.

Für die Arbeit als Holzbildhauer braucht man Motorsäge und Klöpfel. Ein Klöpfel ist eine Art Hammer, der aus Holz besteht. Mit solchen Geräten fertigen Menschen in dem Beruf kunstvolle Figuren oder Gegenstände aus Holz.

Schulen zum Holz schnitzen in Bayern

Das Bundesland Bayern hat noch mehrere Holzschnitzschulen. Dort zählt das Handwerk als Tradition, die nicht aussterben soll. Denn seit es Plastik gibt, kaufen nur noch wenige Menschen handgeschnitzte Löffel oder Holzspielzeug.

Auch lernen immer weniger junge Menschen diese Arbeit. „Es ist schon ein exotischer Beruf, für den man sich ganz bewusst entscheiden muss“, sagt ein Schulleiter. Heute stellen die Holzbildhauer vor allem Kunst her.

Kunst mithilfe digitaler Technik

Inzwischen nutzen die Schüler und Schülerinnen auch digitale Techniken. Statt etwa ein festes Tonmodell zu modellieren, erstellen sie nun eines am Tablet. Das kann man auch leicht verändern. Mit einer App können die Schüler auch ein Modell scannen und zum Beispiel an einen 3D-Drucker senden.

Noch keine Kommentare