Aktion der Bundesregierung Gesicht zeigen gegen Corona

Von dpa | 14.10.2022, 16:27 Uhr | Update am 17.10.2022

84 Menschen zeigen ihr Gesicht und erzählen ihre Geschichte. Der wichtigste Satz dabei lautet: „Ich schütze mich.“ Diese 84 Menschen schützen sich vor Corona. Und zwar mit Hilfe von Impfungen, Masken, Tests und gegenseitiger Vorsicht. Sie sind Teil einer neuen Aktion der Regierung gegen Corona.

In den kommenden Wochen werden diese 84 Menschen an vielen Orten zu sehen sein. Zum Beispiel im Fernsehen, in der Zeitung, in sozialen Medien oder auf Plakaten. Auch im Radio werden sie sprechen. Sie wollen andere Leute davon überzeugen, wieder mehr aufeinander Rücksicht zu nehmen. Und so dem Coronavirus weniger Chancen zu bieten.

Viele Ansteckungen mit Corona

Derzeit stecken sich wieder sehr viele Menschen mit dem Virus an, und es werden von Woche zu Woche mehr. „Die Richtung, in die wir unterwegs sind, ist keine Gute“, sagte der Gesundheitsminister. Deswegen sei es wichtig, dass bald wieder mehr Masken-Regeln eingeführt werden. Ob das passiert, entscheiden die einzelnen Bundesländer.

Mehr Forschung zu Long Covid

Der Minister erklärte, dass es noch immer wichtig sei, sich möglichst nicht anzustecken. Denn einige Leute bleiben auch Wochen und Monate nach der Coronaerkrankung weiter krank. Das nennt man Long Covid. Diesen Menschen soll bald besser geholfen werden, versprach er. „Wir werden jetzt eine deutlich bessere Erforschung der Krankheit hinbekommen.“

Noch keine Kommentare