Tiere in freier Natur Streunende Katzen brauchen Hilfe

Von dpa | 28.09.2022, 15:17 Uhr | Update am 28.09.2022

Wenn du draußen einer Katze begegnest, ist es meist eine Hauskatze. Doch nicht alle dieser Katzen haben ein Zuhause. Manchmal sind sie ausgesetzt worden. Und manchmal stammen sie von Katzen ab, die auch kein Zuhause haben.

Im Gegensatz zu Wildkatzen kommen Hauskatzen aber nicht so gut alleine in der Natur zurecht. Viele hungern, sind verletzt oder haben Krankheiten wie Katzenschnupfen. Oft sind sie scheu und können nicht einfach so wieder an Menschen gewöhnt werden. Wie kann man ihnen helfen?

Als ersten Schritt können Fachleute Hauskatzen kastrieren. Mit dieser kleinen Operation wird verhindert, dass die Tiere Babys bekommen. Die Anzahl der Streuner soll so mit der Zeit immer kleiner statt größer werden.

Tierschützer sagen: Auch Hauskatzen, die ein Zuhause haben und in die Natur dürfen, sollten kastriert sein. Wenn sie draußen unterwegs sind, können sie nämlich auch Babys mit streunenden Katzen zeugen.

Noch keine Kommentare