Markierungen im Wald Wusstest du, wozu Hirsche den Boden aufwühlen?

Von dpa | 28.09.2022, 10:17 Uhr | Update am 28.09.2022

Auf dem Boden sind Kratzspuren zu sehen. Sie stammen von einem Rothirsch. Immer wieder wühlt er mit seinem Geweih die Erde auf. Warum macht er das?

Damit will er junge Rothirsche einschüchtern. Im September und Oktober kommt es zu Kämpfen unter den Männchen. Durch das Aufwühlen soll sichergestellt werden, dass junge Hirsche gleich abhauen und nur gleichstarke Rothirsche gegeneinander antreten. 

Den Platz markieren

Der Platzhirsch markiert den Brunft-Platz mit seinem Geruch und wühlt dort den Boden auf. Außerdem röhrt er laut. Wenn ihn ein anderer Rothirsch herausfordert, zeigen sich die Tiere zunächst ihre Seite. 

Kampf um die Weibchen

Wenn beide tatsächlich kämpfen wollen, prallen sie mit ihren Geweihen aufeinander. Dann schieben sie sich über den Platz. Der Kampf ist zu Ende, wenn der schwächere Rothirsch aufgibt und flieht. Der Sieger kann sich dann mit den Weibchen paaren, sobald diese bereit sind.

Noch keine Kommentare