Promi Olivia Rodrigo: Vom Disneystar zu den Grammys

Von Ina Reinhart | 22.06.2022, 16:19 Uhr

Am Rande des Stadtpark Open Air Konzerts hätte Lilly (15) gern Olivia Rodrigo interviewt. Denn Lilly ist nicht nur Fan der berühmten jungen Sängerin, sondern auch KiWi-Reporterin. Doch Olivia gab diesmal keine Interviews. Also hat Lilly im Internet recherchiert – und jede Menge herausgefunden.

Im Januar 2021 brach die Debutsingle „Drivers License“ in kürzester Zeit viele Rekorde. Olivia Rodrigo, die Künstlerin dieses Songs, sagte zu der Zeit wahrscheinlich nur den wenigsten etwas. Heute hat die 19-Jährige bereits drei Grammys gewonnen und damit ein Ziel erreicht, das viele Musiker haben. Dass sich das Leben von Olivia Rodrigo durch „Drivers License“ schlagartig verändert hat, ist klar. Aber auch wenn es scheint, als wäre die Sängerin über Nacht berühmt geworden, geht ihre Geschichte mit der Musik schon viel früher los.

Olivia schrieb schon im Kindergarten Songs

Olivia Rodrigo fing schon als sie sehr jung war an zu singen, Klavier zu spielen und selber Songs zu schreiben. Ein kurzes Weihnachtslied, das sie bereits mit fünf Jahren schrieb, postete Olivia auf ihrem Instagram-Account. Das Songschreiben ist also schon lange eine Leidenschaft der jungen Künstlerin.

Erste Bühnenerfahrungen sammelte Olivia Rodrigo bei einem Sing-Wettbewerb im Alter von acht Jahren, bei dem sie den ersten Platz belegte. 

Hauptrollen im Film und bei Disney-Serien

Mit zwölf Jahren fing Olivias Schauspiel-Karriere an und sie ergatterte ihre erste Hauptrolle in einem Film. Dann spielte sie bei zwei Disney Serien große Rollen, wobei sie für „High School Musical: Das Musical Die Serie“ sogar einen eigenen Song schreiben durfte. „All I want“ hat auf Spotify über 400 Millionen Streams und war ein erster Erfolg für die Sängerin. 

Wie Olivia über Instagram und Tiktok einen Produzenten fand

Auf Instagram und Tiktok veröffentlichte Olivia ihre eigenen Songs. Über eines ihrer Lieder, wurde ihr jetziger Produzent Daniel Nigro auf sie aufmerksam. 

Am 8. Januar kam dann Olivias erster richtiger Song raus, den sie bereits zum Teil schon etwa ein halbes Jahr vorher auf Instagram zeigte. Mit „Drivers License“ brach die Künstlerin sämtliche Rekorde. Nur eine Woche nach der Veröffentlichung erreichte das Lied innerhalb von 24 Stunden über 14 Millionen Streams auf Spotify und landete damit auf dem dritten Platz, nach zwei Weihnachtsliedern, der am meisten gehörten Songs an einem Tag. Olivia trat mehrfach mit „Drivers License“ auf und gewann sogar einen Grammy in der Kategorie „Best Pop Solo Performance“. 

Schon kurze Zeit, nachdem ihr erster Song rauskam, war Olivia Rodrigo sich sicher, dass sie ein Album machen wollte. Es hatten mehr Leute ihre Musik gehört, als sie erwartet hatte und sie wollte ihr Bestes geben. Sie schreibt alle ihre Songs selber und zusammen mit ihrem Produzenten Daniel Nigro.

Im Mai 2021 kam Olivias Debutalbum „Sour“ raus. Auch mit dem Album gewann sie Auszeichnungen und einen weiteren Grammy. Das Lied „Good 4 u“, das auch Teil des Albums ist, hat inzwischen sogar mehr Streams auf Spotify als „Drivers License“ und ist auch ein Jahr nach der Veröffentlichung noch immer oft im Radio zu hören. 

Auf Konzerttour

Ende letzten Jahres verkündete die Sängerin dann, dass sie mit ihrem Album auf Tour gehen würde. Die Tickets waren innerhalb von Minuten ausverkauft. Seit April ist Olivia nun auf Tour und kam im Juni auch nach Europa. Die Agentur, die die Konzerte für Deutschland organsiert, sagt: „Die Künstlerin gibt keine Interviews!“ 

Ein Film für die Fans, die keine Karten bekommen haben

Um auch ihren Fans, die keine Konzertkarten bekommen haben, die Chance zu geben, etwas ähnliches wie eine Konzerterfahrung zu erleben, filmte Olivia einen Konzertfilm: Olivia Rodrigo: driving home 2 u (a SOUR film), der nun auf Disney+ anzusehen ist.  

Noch keine Kommentare