Neu im Kino Geheimnisse auf Immenhof

Von Nicole Weinhardt und Mieke Jürgensen | 25.05.2022, 08:00 Uhr

Kiwi-Reporterin Mieke (12) durfte den Film „Immenhof - Das große Versprechen“ schon vorab sehen. Ein Thema hat sie besonders überzeugt.

Das Abenteuer um die drei Schwestern Charly, Lou und Emmie geht weiter. Neu dabei ist Cousine Josy (Caro Cult) aus der Stadt, die leider überhaupt keine Ahnung von Pferden hat. Sie kann noch nicht einmal ein Zebra von einem Pferd unterscheiden. Trotzdem übernimmt sie die Leitung des Immenhofs, solange die erwachsene Charly studiert.

Josy bemüht sich, alles im Griff zu behalten, doch das ist gar nicht so einfach: Lou (Leia Holtwick) geht lieber reiten als sich um die täglichen Arbeiten zu kümmern und Emmie (Ella Päffgen) schmuggelt heimlich 22 Islandpferde auf den Hof. Als dann noch Rennpferd Cagliostro vom Nachbarstall Mallinckroth nur knapp einen Giftanschlag überlebt, ist das Chaos perfekt.

Da ein Erpresser mit einem weiteren Giftanschlag droht, soll Cagliostro auf dem Immenhof versteckt werden! Unter dem Decknamen „Aladin“ zieht er in einen abgelegenen Schuppen. Der ganze Immenhof wird mit Kameras und Alarmanlagen gesichert.

Obwohl Cagliostro immer noch nicht wieder ganz gesund ist, soll er ein wichtiges Rennen laufen. Zwei Siege hat er bereits errungen. Gewinnt er noch ein drittes Mal, wäre dies eine Art Rekord in der Geschichte des Rennsports. Außerdem würde Besitzer Mallinckroth (Heiner Lauterbach) ein hohes Preisgeld erhalten. Der Tierarzt ist sich aber nicht sicher, ob der Hengst das Rennen gesund überstehen würde. Das kann Lou natürlich nicht zulassen. Als dann noch Cagliostros Versteck entdeckt wird, beschließt sie, mit dem Hengst zu fliehen. Doch wo versteckt man ein 18 Millionen-Euro-Pferd vor einem ehrgeizigen Besitzer und einem Erpresser? 

Kiwi-Reporterin Mieke gefällt das Tierschutz-Thema im neuen Film

Der Film „Immenhof – Das große Versprechen“ läuft ab dem kommenden Donnerstag in den Kinos. Kiwi-Reporterin Mieke Jürgens (12) durfte den Film bereits vorab ansehen. Ihr hat gefallen, dass es in diesem Pferdefilm endlich mal nicht um die Geldprobleme eines Pferdehofes ging. „Stattdessen war Tierschutz ein großes Thema. Der Film ist spannend. Von den Schauspielerinnen hat mir am besten die flippige Josy gefallen. Außerdem war Mr. Big, das Shire Horse, toll“, erzählt sie.

Noch keine Kommentare