Experimentieren und forschen Jugend forscht - So machst du mit

Von dpa | 20.05.2022, 17:39 Uhr

Auch Viertklässler dürfen schon bei „Jugend forscht“ mitmachen. So geht’s.

Was für Ideen! Ein Roboter, der Unkraut jätet zum Beispiel. Ein Computerprogramm, mit dessen Hilfe man Monde im Weltall aufspüren kann. Oder ein Mittel gegen Mundgeruch. Beim Wettbewerb „Jugend forscht“ werden jedes Jahr tolle Erfindungen vorgestellt.

Mitmachen ist leicht! Das geht schon ab der vierten Klasse. Die jüngeren Schülerinnen und Schüler treten dabei in einem eigenen Wettbewerb an: „Schüler experimentieren“ heißt der. Mitmachen darf man dabei, bis man 14 Jahre alt ist.

Danach geht es beim Wettbewerb für die Großen weiter, also bei „Jugend forscht“. Dieser ist für alle zwischen 15 und 21 Jahren. Dort gibt es dann auch mehrere Stufen: Zuerst treten die Teilnehmenden beim Regionalwettbewerb an, zum Beispiel in ihrer Stadt. Wer dort gewinnt, darf zum Landeswettbewerb. Die nächste Stufe ist der Bundeswettbewerb. Dort treffen die Siegerinnen und Sieger aller Bundesländer aufeinander. Natürlich kann man auch etwas gewinnen: zum Beispiel Geld oder coole Preise.

Noch keine Kommentare