Neu im Kino Buzz Lightyear strandet auf einem fremden Planeten

Von Barbara Leuschner | 20.06.2022, 15:33 Uhr

Wie die Actionfigur aus „Toy Story“ zur Welt kam, erzählt der neue Disney-Film „Lightyear“.

Space Ranger Buzz Lightyear und seine Kommandantin Alisha Hawthorne erkunden den Planeten T‘Kani Prime. Eigentlich waren sie mit ihrem Raumschiff „Rübe“ und der gesamten Crew nach einer anstrengenden Mission durch das Weltall auf dem Heimweg. Aber dieser Planet ist noch unerforscht und Space Ranger müssen einfach an Orte, an denen vor ihnen noch niemand war - bis zur Unendlichkeit und noch viel weiter!

Doch hier gibt es gefährliche Schlingpflanzen und angriffslustige Käfer! Zu allem Übel wird auch noch das Raumschiff beschädigt! Der wagemutige Pilot Buzz Lightyear versucht, die Crew mit dem Raumschiff in Sicherheit zu bringen. Das führt leider zu einer Bruchlandung, bei der auch noch die Energiequelle zerstört wird!

Nun ist die gesamte Besatzung 4,2 Millionen Lichtjahre von der Erde auf dem unwirtlichen Planeten gefangen. Während die Wissenschaftler eine neue Energiequelle entwickeln, bietet sich Buzz als Testpilot für den Treibstoff an. Doch nach seiner Rückkehr vom ersten Flug ist etwas Merkwürdiges passiert...

Was es mit einer lustigen Roboter-Katze namens Sox und einem gewissen Zurg mit seiner Roboterarmee auf sich hat, das erfährst du ab Donnerstag im Kino in dem Animationsfilm „Lightyear“. Wenn du die „Toy Story“-Filme kennst, dann weißt du, das Buzz Lightyear ein Spielzeug ist. „Lightyear“ ist der Film, weswegen es Buzz als Actionfigur überhaupt gibt!

Noch keine Kommentare