Ihr regionaler Kfz-Markt

Neue Mittelklasse-Generation Ford setzt auf den neuen Mondeo  

Von Lothar Hausfeld


Köln. Ford wächst in Deutschland stärker als der Gesamtmarkt – und mit dem Mondeo haben die Kölner ein neues Modell in der Hinterhand, mit der man sich weiteren Zulauf erhofft.

Pressesprecher Ralf Caba geht beim Blick ins Jahr 2015 davon aus, dass es „das dritte Jahr in Folge sein wird, das wir mit einem Zugewinn beim Marktanteil abschließen werden“. Um in diesem Jahr noch die letzten potenziellen Privatkäufer zu überzeugen, legt Ford spezielle „Bestseller“-Modelle auf, die einen Kundenvorteil von bis zu 5000 Euro bieten sollen.

Im nächsten Jahr soll dann der gerade lancierte Ford Mondeo so richtig Fahrt aufnehmen. Obwohl Europa über ein Jahr auf die neue Generation des Passat-Gegners warten musste – aufgrund von Umstrukturierungen wurde der Produktionsstart im spanischen Valencia verschoben, während das Modell als Ford Fusion in den USA seit 2012 zu haben ist –, macht der Mittelklässler eine richtig gute Figur. Optisch nimmt der Mondeo mit breitem Kühlergrill die aktuelle Designsprache mit Anleihen bei Aston Martin selbstbewusst auf, zeigt eine betont sportliche Figur, die er – typisch Ford – auf der Straße auch problemlos umsetzt. Bei der Fahrdynamik setzt der Mondeo traditionell die Ausrufezeichen in der Dienstwagenliga.

Neue Assistenzsysteme, hochwertigere Materialien im Innenraum und neue Motoren sollen alte und neue Kunden überzeugen. Erstmals wird es den Mondeo auch als Hybridmodell geben, allerdings nur als Stufenhecklimousine, diese startet mit einem Einstiegspreis von 34950 Euro vergleichsweise günstig.

Die Fließheckversion mit konventionellen Motoren kostet mindestens 27150 Euro, in Deutschland richtet sich das Interesse vor allen Dingen auf den Turnier genannten Kombi, der ab 28150 Euro zu haben ist. Die Motoren leisten zwischen 115 und 240 PS, ab Mitte nächsten Jahres lassen die Kölner mit einem 125 PS starken – Achtung! – Dreizylinderbenziner aufhorchen. An Selbstbewusstsein mangelt es Ford derzeit jedenfalls nicht.