Viel Technik, Platz und Komfort Renault Clio: Wie ein Großer

Dich kenn‘ ich doch? In der Tat – der neue Renault Clio unterscheidet sich optisch kaum vom Vorgänger. Foto: RenaultDich kenn‘ ich doch? In der Tat – der neue Renault Clio unterscheidet sich optisch kaum vom Vorgänger. Foto: Renault
Renault

Osnabrück. Dass sich ein Fahrzeug äußerlich kaum verändert, wenn es in neuer Generation auf den Markt kommt, ist eher selten. Renault hat den Erfolgs-Kleinwagen Clio im vergangenen Jahr komplett erneuert, ihn aber in Sachen Design kaum verändert. Im Test: der 130 PS starke Benziner mit 7-Gang-Doppelkupplungsgetriebe.

Die Franzosen beschränkten sich beim Neu-Erfinden des Bestsellers (15 Millionen verkaufte Modelle in 30 Jahren) darauf, unter der Haube und vor allem in Innenraum neuen Glanz einziehen zu lassen. Größter Hingucker – im wahrsten Sinne des Wortes – ist der aufrechtstehende Touchscreen im Tablet-Format, über den die Steuerung der Fahrzeugfunktionen geregelt wird. Eine gute Sache, und in dieser Größe bisher deutlich größeren Fahrzeugen vorbehalten. Auch das digitale Zentraldisplay, das individuell konfiguriert werden kann und nette Grafiken und Animationen bereithält, erwartet man nicht zwingend in einem Kleinwagen. 

Auch in Sachen Materialqualität und Verarbeitung weiß der Clio zu überzeugen: Viel Leder und aufgeschäumte Kunststoffe, optisch ansprechend gestaltete Hebel und Knöpfe – hier fühlt man sich nicht nur wohl, sondern einfach wie in einem größeren Fahrzeug. Allerdings nur, solange man vorne auf den Sitzen mit üppigem Seitenhalt Platz nimmt; auf den hinteren Plätzen kann man die Beine als Erwachsener nur ausstrecken, wenn vorne niemand sitzt oder der Sitz weit nach vorne geschoben wird.

Renault Clio TCe 130 EDC GPF

Motor: 1.3-l-Benziner (96 kW/130 PS), max. Drehmoment: 240 Nm, Effizienzklasse: B, Verbrauch: 5,2 l, CO2: 119 g/km (Werk), 0-100 km/h: 9,0 Sek., Vmax: 200 km/h, 7-Gang-Doppelkupplungsgetriebe, Frontantrieb. 
Maße: Länge: 4,05 m, Leergewicht: 1.248 kg, zul. Gesamtgewicht: 1.673 kg, Kofferraumvolumen: 391 bis 1.096 Liter, Testverbrauch: 6,4 l.
Grundpreis: 21.090 Euro, gefahrene Version: 24.140 Euro.
Versicherungstypklassen (KH/TK/VK): 18/21/21.

Der Kofferraum bietet mit 391 bis 1.096 Litern Ladevolumen ein gutes Platzangebot; die Ladekante ist allerdings etwas hoch und die Bedienung der Laderaumluke nicht eben einfach. Auf der Straße ist der Clio allerdings genau das: sehr einfach zu fahren. Das Doppelkupplungsgetriebe ist all denen zu empfehlen, die Wert auf Komfort legen; trotz der 130 PS – mehr als genug für einen gut 1,2 Tonnen schweren Kleinwagen – ist der Clio TCe 130 kein Sprinter oder Sportler, sondern ein gutmütiger Kleiner, der den Fahrer entstresst, indem er ihn zu einer zurückhaltenden Fahrweise erzieht. Auch in Sachen Fahrwerk ist der Franzose äußerst gutmütig, schluckt das meiste an Schlaglöchern oder Gullydeckeln. 

Beim Preis muss dann möglicherweise der eine oder andere schlucken: Unterm Testwagenstrich standen 24.140 Euro – allerdings wird zu dem Preis, der über dem üblichen Kleinwagenniveau liegt, auch eine ganze Menge geboten: Klimaautomatik, viele digitale Anzeigen, Verkehrszeichenerkennung, Bose-Soundsystem, Navi, Rückfahrkamera mit 360-Grad-Anzeige und etliches mehr – viel drin im kleinen Clio.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN