Schick in der City Hyundai i20: Klein, aber komplett

Der Hyundai i20 bietet viele Annehmlichkeiten, flottes Design und kleine Abmessungen. Foto: HyundaDer Hyundai i20 bietet viele Annehmlichkeiten, flottes Design und kleine Abmessungen. Foto: Hyunda
ULI_SONNTAG

Osnabrück. Erdacht in Korea, entwickelt in Deutschland, produziert in der Türkei – der Hyundai i20 ist ein echter Weltbürger. Der Kleinwagen, der sich als 120-PS-Top-Benziner in der besten Ausstattungsvariante „Style“ vorstellte, bewies im Test, dass Sicherheit, Technik und Fahrkomfort schon lange keine Frage der Größe mehr ist.

Wobei Kleinwagen relativ ist. Weniger wegen der Außenmaße, die mit 4,04 Metern Länge tatsächlich in das Segment der Kleinen passt. Sonder mehr wegen des Platzangebots im Innenraum. Zumindest auf den vorderen beiden Plätzen fühlt man sich eine Fahrzeugklasse weiter oben, so üppig ist der Freiraum bemessen. Da stört es auch wenig, dass die Mittelarmlehne sehr weit hinten platziert ist, ohne dass die Möglichkeit gegeben wäre, dass diese nach vorne zu schieben wäre. 

Nicht unbedingt kleinwagentypisch

Auch der Wendekreis des i20 ist nicht unbedingt kleinwagentypisch: Obwohl er keine zwei Meter breit ist und sich in der engen Stadt auch angesichts beengter Parkmöglichkeiten wohl fühlt, braucht es von Bordstein zu Bordstein etwas viel Kurbelei, um die gewünschte Wende herbeizuführen.

120 PS sind für einen Kleinwagen eine durchaus üppige Motorisierung; der Dreizylinder geht mit dem bauarttypischen Knurren zu Werke und schiebt den gut 1,1 Tonnen schweren i20 mit Nachdruck an. Weder auf der Autobahn-Beschleunigungsspur noch beim spontanen Überholmanöver auf der Landstraße vermisst man Punch, in der Stadt brummelt der Multi-Kult-Kleine entspannt von Ampel zu Ampel.

Hyundai i20 1.0 T-GDI

Motor: 1.0-l-Diesel (88 kW/120 PS), max. Drehmoment: 172 Nm, Effizienzklasse: C, Verbrauch: 5,2 l, CO2: 119 g/km (Werk), 0-100 km/h: 10,2 Sek., Vmax: 190 km/h, 6-Gang-Handschaltung, Frontantrieb.
Maße: Länge: 4,04 m, Leergewicht: 1070 kg, zul. Gesamtgewicht: 1640 kg, Kofferraumvolumen: 326 bis 1024 Liter, Testverbrauch: 6,0 l.
Grundpreis: 19 850 Euro, gefahrene Version: 21 660 Euro.
Versicherungstypklassen (KH/VK/TK): 17/20/18.

Als „Style“ ist der i20 schon ziemlich komplett ausgestattet; weder Klimaautomatik, Rückfahrkamera noch Smartphone-Einbindung fehlen an Bord. Die Aufpreisliste ist in dieser Ausstattung erfreulich kurz, lediglich das Sicherheitspaket (u. a. mit City-Notbremssystem und Spurhalteassistent) für 650 Euro, das Navigations-Paket für 600 Euro sowie Metalliclack für 560 Euro kamen zum (freilich üppigen) Listenpreis von 19 850 Euro hinzu. 

Rotstift bei der Entwicklung

Am Ende zeigt der Hyundai dann doch noch ein paar kleinwagentypische Dinge: dicke Schweißnähte am Türrahmen oder große Hartplastikflächen im Cockpit – hier regierte der Rotstift bei der Entwicklung. Beim Be- und Entladen des Kofferraums muss man eine recht hohe Ladekante überwinden. Und die Einstellung der Vordersitze ist weder stufenlos noch leichtgängig – hier ist es nicht so einfach, die ideale Sitzposition zu finden. Der Verbrauch, mit 6,0 Litern im Test deutlich über der Norm, fällt dann wieder raus aus dem Kleinwagenschema.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN