Münzeinwurf mit Wirkung Was hatte der erste Verkaufsautomat im Angebot?

Nach der Qual der Wahl sollte man sich bei diesem Automaten den Zahlencode für die gewünschte Ware gut merken, sonst gibt es eine böse Überraschung. Foto: colourbox.deNach der Qual der Wahl sollte man sich bei diesem Automaten den Zahlencode für die gewünschte Ware gut merken, sonst gibt es eine böse Überraschung. Foto: colourbox.de

Osnabrück. Briefmarken, Bücher, Süßwaren, Zigaretten oder Getränke? Was verkaufte der erste überlieferte Münzautomat?

Man sieht sie am Bahnhof, am Flughafen oder am Arbeitsplatz: Getränke- und Snack-Verkaufsautomaten. In den Niederlanden versteckt man mittlerweile sogar Fast-Food-Restaurants hinter einer Münzautomaten-Wand aus zig kleinen Glastürchen.

Früher musste man am Kaugummiautomat lange genug am Griff drehen, bis die Kugel herausrollte. Heute wirft das Gerät nach Bezahlung und Eingabe des korrekten Zahlencodes, wie von Geisterhand geführt, die gewünschte Ware heraus. Sofern man sich nicht vertippt. Denn Freud und Leid sind bei manchen Modellen unter den Verkaufsautomaten oft nur einen Wimpernschlag entfernt. Heutzutage gibt es also ein breites Warenangebot und verschiedene Automatentypen. Münzgeld ist auch nicht mehr zwingend notwendig.

Automat aus der Antike

Das war in der Antike, aus der Zeit, aus der der erste Münzautomat bekannt ist, jedoch ganz anders: Weihwasser wurde damals als Erstes feilgeboten. Dank der Erfindung des griechischen Mathematikers Heron von Alexandria im 1. Jahrhundert nach Christus. Man musste einfach eine Tetradrachme in einen Schlitz werfen. Das Gewicht der Münze zog beim Aufschlag auf der längeren Seite des Hebels diesen nach unten, womit sich ein Ventil an der kürzeren Seite des Hebels in Bewegung setzte und sich öffnete. Somit konnte das Wasser aus dem Automaten tropfen. In seinem Buch „Pneumatika“ beschrieb Heron nicht nur dieses Prinzip, sondern auch, wie sich Tempeltüren automatisch öffnen ließen.

Gegen Ende des 19. Jahrhunderts entstanden zunächst in Amerika, später dann in Großbritannien die ersten modernen Verkaufsautomaten. Angeboten wurden nun auch Postkarten und Bücher. In Deutschland gilt Schokoladenfabrikant Ludwig Stollwerck als derjenige, der 1887 Münzautomaten hierzulande einführte.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN