Verbrauchertrend Brötchen statt Burger: Deutsche gehen lieber zum Bäcker

Von Benjamin Havermann

Immer mehr Deutschen gehen zum Bäcker und nicht zur Burgerkette, um ihren Hunger zu stillen. Symbolfoto: colourbox.com/Alfred HoferImmer mehr Deutschen gehen zum Bäcker und nicht zur Burgerkette, um ihren Hunger zu stillen. Symbolfoto: colourbox.com/Alfred Hofer

Osnabrück. McDonald’s, Burger King oder Kentucky Fried Chicken gelten als Platzhirsche in der Schnellgastronomie. Doch die gute alte Bäckerei nimmt den Burgerketten immer mehr Kunden ab. Neue Zahlen zeigen, dass die Deutschen häufiger zum Brötchen greifen als zum Burger.

Wer kennt es nicht? Die Uhr geht gegen Mittag, der Magen meldet sich und es stellt sich wieder die Frage: Wohin? Gehe ich ins Bistro oder ins Restaurant und esse ausgiebig – und zahle mehr? Oder doch nur schnell zum Bäcker und spare Geld?

Immer mehr Deutsche tendieren zur zweiten Lösung. Laut Zahlen des Marktforschungsinstituts npdgroup sind Bäckereien mittlerweile sogar beliebter als die Burgerketten. Bäckereien verzeichneten mittlerweile mehr Besuche von Gästen als die fünf größten Systemgastronomiebetriebe zusammen. In den nächsten Jahren sei mit weiterem Wachstum bei den Bäckereibesuchen zu rechnen.

Erfolgsfaktor Preis-Leistungs-Verhältnis

Als Erfolgsfaktor nennt das Institut, das Markttrends verstehen und zukünftige vorwegnehmen möchte, das gute Preis-Leistungs-Verhältnis. Im Durchschnitt geben die Deutschen 3,04 Euro beim Bäcker aus. Bei den Burgerketten lassen die Verbraucher deutlich mehr Geld, im Schnitt 5,52 Euro. (Weiterlesen: Wie gut ist das Osnabrücker Brot? Ein Brotprüfer hat es getestet)

Der Preis steht bei den Verbrauchern allerdings nicht an erster Stelle. In Studien wurde nach Gründen gefragt, die die Besucher in die Bäckereien treibt. Mehr als die Hälfte der Befragten (54 Prozent) gab die gute Erreichbarkeit und die schnelle Bedienung an. Beliebt sind die Bäckereien auch wegen ihrer Auswahl und der Qualität der Speisen, das sagten 48 Prozent. Andere Gründen waren Loyalität zu einer bestimmten Bäckerei (31 Prozent), die Entscheidung anderer Personen (6 Prozent) oder Werbung (1 Prozent). Der gute Preis wurde nur von 21 Prozent der Befragten genannt.

Lage, Lage, Lage

Es ist demnach eher die Bequemlichkeit und weniger die Sparsamkeit, die die Menschen in die Bäckereien treibt. Will ein Imbiss oder ein Restaurant Erfolg haben, sollte es also neben einem ansprechenden Angebot und angemessenen Preisen vor allem in Nähe von Büros liegen.