zuletzt aktualisiert vor

Neue Variante– E-Mail löschen YouPorn: Gefälschte Abmahnungen für angebliche Nutzung

Von Waltraud Messmann

Die Verbraucherzentrale Niedersachsen warnt vor Mails mit einer Mahnung wegen der angeblichen Nutzung des Internetportals youporn.com. Foto:Imago/SchöningDie Verbraucherzentrale Niedersachsen warnt vor Mails mit einer Mahnung wegen der angeblichen Nutzung des Internetportals youporn.com. Foto:Imago/Schöning

Hannover. Die Verbraucherzentrale Niedersachsen warnt vor Mails mit einer Mahnung der Wondo GmbH & Co KG. Darin werden die Empfänger aufgefordert, einen Betrag von 207 Euro für die angebliche Nutzung des Internetportals youporn.com zu zahlen.

Die Mails werden nach Angaben der Verbraucherschützer im Namen der Münchner Rechtsanwaltskanzlei Auer Witte Thiel verschickt, die sich deutlich von der gefälschten Rechnung distanziere, heißt es in einer Pressemitteilung.

Die täuschend echt wirkenden E-Mails seien gefälscht. „Betroffene sollten sich von der Mahnung keinesfalls einschüchtern lassen und den verlangten Betrag nicht zahlen“, sagt Kathrin Körber, Rechtsexpertin der Verbraucherzentrale. Sie empfiehlt, die Mail zu löschen und Anzeige bei der Polizei zu erstatten.

Update: Nach einem Bericht von Mimikama.de kursieren inzwischen weitere Mutationen der Abmahnung. Eine neue Mail versuche es mit einer geänderten Bankverbindung, sowie die Firma BitBay als Kontoinhaber, heißt es. Wer eine solche Email in seinem Postfach finde, könne sie getrost ignorieren, löschen und anzeigen.