Lagerung von Lebensmitteln Müssen Eier in den Kühlschrank?

Meine Nachrichten

Um das Thema Gut zu wissen Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

Gut verpackt werden Eier im Laden meist außerhalb der Kühltheke angeboten. Foto: dpaGut verpackt werden Eier im Laden meist außerhalb der Kühltheke angeboten. Foto: dpa

Osnabrück. Nicht alle Supermärkte bieten Eier aus dem Kühlregal. Doch wie sollte der Verbraucher sie nach dem Kauf aufbewahren? Gehören sie gleich in den Kühlschrank?

Dass frische Eier leicht verderbliche und hygienisch empfindliche Lebensmittel sind, ist eigentlich bekannt. Jedoch werden sie in eigenen Supermärkten außerhalb des Kühlregals angeboten. Das bedeutet aber nicht, dass man sie nach dem Kauf auch so zuhause lagern sollte. Im Gegenteil: Sie gehören umgehend in die Türablage des Kühlschranks bei maximal sieben Grad, rät die Verbraucherzentrale Bayern.

Denn kühle Temperaturen seien der beste Schutz gegen das Wachstum von krankheitserregenden Bakterien wie Salmonellen. Bis zum Verzehr sollten die Eier im Kühlschrank unbedingt bleiben, denn andernfalls, so die Verbraucherschützer weiter, könne sich Kondenswasser auf der Schale bilden und dies begünstige, dass Keime in das Ei eindringen. Der Händler darf die Eier übrigens bis zu 18 Tage nach dem Legedatum ungekühlt anbieten. Das geht, weil eine natürliche Schutzschicht auf der Schale von frischen Eiern die Keime hemme, so die Verbraucherzentrale Bayern: „Eier werden deshalb in Deutschland nicht abgewaschen, sondern abgebürstet.“

An der Kühlschranktür trennen sich die Wege von Hühner- und Schoko-Ei

Das Schoko-Osterei beziehungsweise generell Schokolade gehört dagegen nicht in den Kühlschrank. Da die Süßigkeit sehr feuchtigkeitsempfindlich ist, könnte sonst Fett- und Zuckerreif entstehen, den man dann als fleckig-weißen Belag auf der Schokolade sieht. Der sei zwar nicht gesundheitsgefährdend, so die Initiative „Zu gut für die Tonne!“ des Bundesverbraucherministeriums, aber was nicht mehr so appetitlich ausschaut, wird eben oft nicht mehr gegessen.

Demnach lautet der Rat der Initiative, Kakaoprodukte an einem trockenen Ort in der Wohnung mit gleichbleibender Temperatur zwischen 10 und 18 Grad Celsius zu lagern. Am besten in einer Speisekammer.

Aber Hand aufs Herz: Wozu lange über den idealen Lagerort von Schoko-Ostereiern grübeln? Die Saisonware ist doch meist eh schon verzehrt, bevor man sich Gedanken über eine längere Haltbarkeit gemacht hat.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN