Frühblüher vermehren sich Warum Gärtner nie um Geschenke verlegen sind


Osnabrück. Pflanzen zu verschenken macht große Freude. Nicht nur dem Beschenkten, sondern auch dem Gärtner selbst. Frühblüher eignen sich als Geschenke ganz besonders gut, weil sie sich im Lauf der Jahre so schön vermehren.

Die lieben Kleinen wie Schneeglöckchen, Winterlinge, Schneestolz, Szilla, Milchstern, Hyazinthen und Krokusse unter Sträuchern und Bäumen bilden im Lauf der Jahre größere Farbflächen. (Weiterlesen: Warum Schneeglöckchen nicht erfrieren)

Das zu erreichen ist nicht schwer und auch nicht teuer. Es braucht nur Geduld. Den Anfang bilden ausgepflanzte Zwiebeln. Am schönsten ist, wenn ein hilfreicher Gartenfreund einige Trupps von seinen Frühlingsblühern über den Zaun reicht, denn mit Laub wachsen die Zwiebeln am allerbesten an.

Die Ballen werden aufgeteilt und als Starter an Stellen gepflanzt, wo sie fröhlich verwildern können. Die Schneeglöckchen schaffen schnell große Stände, indem die Zwiebeln junge Zwiebeln bilden. Und so kann die Teilung in den nächsten Jahren fortgeführt werden. Und schon setzt eine erwünschte Eigendynamik ein. Ameisen und andere Tiere helfen fleißig mit durch Verschleppen der Samen. Bei den Winterlingen schüttelt der Wind die goldenen Samenkügelchen in die unmittelbare Nähe der existierenden Bestände, sodass diese immer größer werden, wenn man die Keimblätter im ersten Jahr erkennt und schont. Dann ist es auch Zeit, von den eigenen Schätzen etwas in andere Gärten weiterzureichen. So ist der Gärtner nie um sinnvolle Geschenke verlegen.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN