Hoverbike aus Star Wars realisiert Startup entwickelt Hoversurf: Video zeigt fliegendes Motorrad

Ein Youtube-Video zeigt den Quad-Copter- auch Hoversurf genannt - mit dem Namen „Scorpion 3“ in Aktion. Foto:Youtube/HoversurfEin Youtube-Video zeigt den Quad-Copter- auch Hoversurf genannt - mit dem Namen „Scorpion 3“ in Aktion. Foto:Youtube/Hoversurf

Osnabrück. Mit dem Motorrad fliegen? Ein Startup aus Moskau will die Hoverbikes aus Star Wars realisieren. Ein Video des ersten Testflugs ihres Hoversurf zeigt nun den Quad-Copter mit dem Namen „Scorpion 3“ in Aktion.

Die Kreuzung aus Motorrad und Drohne wird auch Hoversurf genannt. Es trägt nach Angaben der Erfinder eine Person mit bis zu 120 Kilogramm. Es soll bis zu zehn Meter hoch und fliegen und eine Geschwindigkeit von bis zu 50 Kilometern die Stunde erreichen. Kosten soll das Hoverbike, das bei einem Flug angeblich rund 27 Minuten in der Luft bleiben kann, etwa 140.000 Euro.

Das in dem Youtube-Video gezeigte Gerät ist mit vier waagerecht stehenden Rotoren ausgestattet, die die Räder ersetzen. heise.online bemerkt allerdings kritisch, dass aus den Videos und den Angaben der Entwickler wichtige Informationen wie etwa zur Reichweite, dem Energieverbrauch und den Materialkosten nicht hervorgingen.

Die Macher selbst empfehlen das neuartige Fluggerät für Extremsportler. Sie sehen aber auch Potential als Transportmittel. Wann der Hersteller ein serienreifes Hoverbike auf den Markt bringen wird, ist vorerst noch unklar. Ganz zu schweigen von den vielen rechtlichen Fragen, die mit der Nutzung des Hoversurf verbunden sein dürften.



Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN