zuletzt aktualisiert vor

Grippewelle 2017 RKI: Bisher mehr als 40 000 Fälle und 126 Grippetote

Meine Nachrichten

Um das Thema Gut zu wissen Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

Die Grippewelle überrollt Deutschland. Foto: Maurizio Gambarini/dpaDie Grippewelle überrollt Deutschland. Foto: Maurizio Gambarini/dpa

Osnabrück. Die Grippewelle überrollt Deutschland: In der fünften Kalenderwoche (28.01. bis 03.02.2017) ist die Zahl der Grippetoten auf 126 gestiegen (Vorwoche: 85). 119 Verstorbene (94 Prozent) stammen aus der Altersgruppe der über 59-Jährigen.

Wie aus dem Influenza-Wochenbericht des Robert-Koch-Instituts (RKI) weiter hervorgeht, wurden allein in der 5.Kalenderwoche 14.242 labordiagnostisch bestätigte Grippeinfektionen gemeldet (Vorwoche: 9.422 ). In 2735 Fällen war ein Krankenhausaufenthalt nötig.

Insgesamt wurden seit Beginn der Grippesaison in der 40. Kalenderwoche 2016 43.288 nachgewiesene Influenzafälle an das RKI übermittelt. In 9.467 Fällen (22 Prozent) war ein Krankenhausaufenthalt nötig.

Influenza A(H3N2)-Viren

Die Influenza A(H3N2)-Viren sind nach wie vor mit 98 Prozent die am häufigsten identifizierten Influenzaviren. Dabei hat sich nach Angaben des RKI gezeigt, dass derzeit zwei A(H3N2)-Gruppen ko-zirkulieren. Die vorläufige Impfeffektivität des saisonalen Influenzaimpfstoffs gegen A(H3N2) lag bei 41 Prozent für alle Altersgruppen. Eine niedrigere Impfeffektivität bei Personen ab 60 Jahren deute sich zwar an, könne zum jetzigen Zeitpunkt aufgrund der Datenlage jedoch nicht valide bestimmt werden, so das RKI. A(H3N2) soll vor allem bei älteren Menschen häufig zu schweren Komplikationen führen.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN