Word Slam von Inka und Markus Brand Welches Tier ist groß und grau? Das wissen Sie doch!

Bei „Word Slam“ werden mithilfe von Wortkarten Begriffe erklärt. Na, kommen Sie auf die Lösung? Foto: Karsten GrosserBei „Word Slam“ werden mithilfe von Wortkarten Begriffe erklärt. Na, kommen Sie auf die Lösung? Foto: Karsten Grosser

Osnabrück. Der Wortschatz eines Menschen umfasst Zehntausende, mitunter Hunderttausende Wörter. Und wenn nur 105 Begriffe zur Verfügung stehen? Das ergibt einen großen Ratespaß, wie „Word Slam“ (Kosmos) von Inka und Markus Brand beweist.

„Kind – Essen – heiß – Wasser – Tier – dünn – lang“. Welcher Begriff wird mit diesen Worten beschrieben? Überlegen Sie einmal! Denn damit sind Sie schon mittendrin in einer Partie „Word Slam“. Die Auflösung folgt am Ende.

105 Wortkarten hat der Erklärer zur Auswahl, um seinen Mitspielern Begriffe zu erklären. Von diesen Karten mit Substantiven, Verben, Adjektiven und diversen anderen Wortarten stellt er beliebig viele auf eine Bank. Der Erklärer darf Karten auch wieder wegnehmen, umsortieren oder auf andere Art fantasievoll einsetzen. Nur: Mündliche Erläuterungen sind tabu. Damit Spannung aufkommt, treten zwei Teams gegeneinander an. Beide Erklärer haben den identischen Kartensatz zur Verfügung und müssen jeweils denselben Begriff beschreiben. Allerdings können die Teammitglieder nur die Karten des eigenen Erklärers sehen.

Von A bis Z: Noch mehr Spieletipps

Der Clou des Spiels ist es, die Rateversuche der Konkurrenz als zusätzliche Tipps zu verstehen. Wenn die gegnerischen Teammitglieder plötzlich Begriffe einer Kategorie herausschreien, in die die eigene Gruppe bislang nicht gedacht hat, ist das eine willkommene Hilfe. Das gipfelt mitunter darin, dass die Antworten der Gegner als Tipps ausreichen, um den gesuchten Begriff zu finden. Ein großartiges Prinzip, das einerseits für Stimmung in der Runde sorgt. Andererseits aber auch den Nachteil ausgleicht, wenn Neulinge allzu lange nach den richtigen Wortkarten suchen müssen.

Für Einsteiger gibt es zudem relativ einfach zu erklärende Wörter wie Elefant (Tier – grau – groß) oder Ampel (rot – gelb – grün). Anspruchsvoller wird es bei Laktoseintoleranz oder „Die Feuerzangenbowle“. Der Schwierigkeitsgrad lässt sich aber einstellen. Gewinner ist am Ende das Team, das die meisten Begriffe erraten hat.

Ach, haben Sie die eingangs gestellte Aufgabe schon gelöst? Genau, gemeint war das Fischstäbchen.

Würfelwert: 5 (stark)

Word Slam (Kosmos) von Inka und Markus Brand ist für mindestens 3 Spieler ab 12 Jahren. Eine Partie dauert etwa 45 Minuten. Preis: rund 30 Euro.

Weitere Spielekritiken finden Sie auf der Spielekenner-Themenseite.


Legende der Würfelnoten:

1 = schwach

2 = mittelmäßig

3 = ordentlich

4 = gut

5 = stark

6 = genial

Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN