zuletzt aktualisiert vor

Zwei Inseln mit dem gleichen Namen Wie kommen die Weihnachtsinseln zu ihrem Namen?

Meine Nachrichten

Um das Thema Gut zu wissen Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

Die Weihnachtsinsel im Indischen Ozean trägt den Namen auch heute noch. Die von James Cook entdeckte Weihnachtsinsel heißt heute Kiritimati. Foto: imago/Nature Picture LibraryDie Weihnachtsinsel im Indischen Ozean trägt den Namen auch heute noch. Die von James Cook entdeckte Weihnachtsinsel heißt heute Kiritimati. Foto: imago/Nature Picture Library

Osnabrück. Auf den Weihnachtsinseln wird das ganze Jahr über Weihnachten gefeiert. Oder woher hat die Insel ihren Namen? Wir klären auf.

Der Name „Weihnachtsinsel“ bezieht sich natürlich auf den Zeitpunkt der Entdeckung und ist vor allem deshalb irritierend, weil genau genommen zwei Inseln diesen Namen tragen. Zum einen ist damit eine Insel im Indischen Ozean gemeint, die etwa 350 Kilometer südlich der indonesischen Insel Java liegt und etwa 2600 Kilometer nordwestlich von Australien. Politisch gehört die Insel heute zu Australien. Zum anderen galt die Bezeichnung früher auch für eine Insel im Zentralpazifik zwischen Australien und Mittelamerika, die heute Kiritimati heißt und zum Inselstaat Kiribati gehört. Ihnen beiden ist gemeinsam, dass sie jeweils an Weihnachten entdeckt wurden – jedoch zu unterschiedlichen Zeitpunkten und von verschiedenen Männern.

Entdeckt am 25. Dezember 1643

Zuerst wurde die zu Australien gehörende Weihnachtsinsel entdeckt, und zwar am 25. Dezember 1643 von dem britischen Seefahrer William Mynors, der mit seinem Schiff Royal Mary auf Entdeckungstour war. Allerdings trug er die Insel nur in sein Logbuch ein. Erforscht wurde das Eiland erst 45 Jahre später durch Mynors Landsmann William Dampier, einen Piraten und Weltumsegler, der bereits als einer der ersten die Galapagos-Inseln untersuchte. Seinen Angaben zufolge war die Insel bei seiner Ankunft unbewohnt. Weitere 200 Jahre später wurde die Weihnachtsinsel dem britischen Empire angeschlossen, weil Phosphat-Vorkommen entdeckt worden sind, die mithilfe von Arbeitskräften aus China, Singapur und Malaysia ausgebeutet werden sollten. Seit 1958 gehört die Insel zu Australien. Um die 2000 Menschen leben auf der Insel. 1980 wurde ein Nationalpark eingerichtet, der die Natur erhalten soll.

Entdeckt am 24. Dezember 1777

Die zweite Weihnachtsinsel wurde am 24. Dezember 1777 von dem berühmten britischen Seefahrer James Cook entdeckt. Auch sie soll zum Zeitpunkt der Entdeckung unbewohnt gewesen sein. 1857 nahmen die USA die Insel in Besitz um dort Vogelkot, auch Guano genannt, abbauen zu können. Guano erlangte damals als Düngemittel für die Landwirtschaft große Bedeutung. 1888 gelangte die Insel wieder in den Besitz der britschen Krone, die ab 1957 in unmittelbarer Nähe Wasserstoff- und Atombombentests durchführten. Seit 1979 heißt die Insel nicht mehr Weihnachtsinsel, sondern Kiritimati, hat etwa 5500 Einwohner und gehört zum Inselstaat Kiribati.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN